Begeisternd überzeugen

Was macht erfolgreiche Menschen und erfolgreiche Unternehmen aus? Wo liegt das Geheimnis? Dieser Frage war ich auf der Spur. Und jetzt habe ich die Antwort gefunden. In meinen Seminaren erarbeiten wir gemeinsam, wie Sie Ihre innere Haltung und Kommunikation verbessern können.

Kommunikation

Was ist Redekunst?

Wie kommunizieren Sie mit sich und anderen?

Zu einer guten Kommunikation zählen Persönlichkeit und innere Einstellung, die wichtige Faktoren für ein „WOW-Gefühl“ sind. Sei es für sich selbst oder bei Ihren Kunden und Mitarbeitern sowie Freunden und Bekannten. All das was Sie tun, drückt sich in Ihrer Kommunikation aus. Sei es verbal oder nonverbal.

Es ist eine Kunst mit sich und anderen in eine wertschätzende Kommunikation zu gehen.

Redekunst

Die Ausbildung findet in mehreren Sequenzen statt

Hintergrund: Von Anfang an werden Sie das Erlernte direkt in die Tat umsetzen. Daher bauen die Trainingssequenzen aufeinander auf. Zwischen den Sequenzen liegen 1 – 2 Wochen für eine effektive Umsetzung der Lerninhalte.

Die Sequenzen

1. Persönlichkeit und innere Einstellung
  • Der Kontaktstapel: Wie ich mit anderen in die Begegnung komme.
  • Die drei Säulen erfolgreichen Führens. Worauf es ankommt!
  • Fragen an mich selbst: Welche Erwartungen habe ich an mich und mein Team?
  • Zustandsmanagement: Alte, hemmende Verhaltensmuster ablegen und neue, fördernde Verhaltensweisen aneignen.
  • Vorsicht Führungskraft: Wie sehe ich mich? Wie sehen andere mich? Wo liegt mein Fokus? Was haben meine MitarbeiterInnen davon, dass es mich gibt?
2. Controlling Teil 1 - Zeit ist kostbar
  • Das ist meine Zeit: Wie effizient und effektiv arbeite ich?
  • Das Pareto-Prinzip: Den Mut haben sich von Dingen zu lösen, die keine Ergebnisse erzielen.
  • Die Kleeblattmethode: Zeitsouverän bleiben und Prioritäten setzen
  • Die logischen Ebenen nach Robert Dilts: Entwickeln Sie Ihre einzigartige Identität
  • In Chancen und Möglichkeiten denken: Ergebnis- und lösungsorientieres Denken
  • Stärken stärken und Herausforderungen meistern
3. Der "Menschengärtner"
  • Sind Sie ein Menschengärtner? Talente im Team entdecken und fördern
  • Äußere Kommunikation und Beziehungsmanagement: So geht Teamführung und wie gut kenne ich meine MitarbeiterInnen
  • Rapport: Was ein gutes Gespräch zwischen mir und meinen MitarbeiterInnen und meinen Kunden ausmacht.
  • Vorurteile auflösen: In die Welt der MitarbeiterInnen eintreten
  • Werte/Motivationsschlüssel: Ergebnisorientierte Gespräche führen
  • Sich und andere begeisternd überzeugen können. Was haben MitarbeiterInnen davon , dass es mich gibt?
  • Argumente und Widerstände: Auch das noch! Wie gehe ich mit Widerständen um?
  • Die richtigen Entscheidungen treffen
  • DISG-Persönlichkeitsmodel (Grundlagen): Charaktereigenschaften – Warum wir so sind, wie wir sind.
4. Rückmeldung - Lob - Anerkennung - Wertschätzung
  • Selbstbild und Fremdbild: Weitere Vertiefung. Wie sehen mich andere? Wie wirken andere auf mich?
  • Lob und Anerkennung: Wann Sie ein Lob oder Anerkennung richtig einsetzen.
  • Feedback: Wie Sie ein Feedback wertschätzend Ihren Mitmenschen geben.
  • Schritte zur wirkungsvollen Kritik: Auch Kritik äußern will gelernt sein.
  • Meetings: Teambesprechungen ergebnisorientiert führen. 
  • How not to get shot: Bei Überbringung von schlechten Nachrichten sich selbst aus der „Schusslinie“ nehmen.
5. Das Ziel im Blick behalten
  • Zielplanung: MitarbeiterInnen für die Ziele begeistern
  • Führen mit Werten: Visionen und Identifikation mit Ihren Zielen nach den logischen Ebenen von Robert Dilts für Ihr Team/Unternehmen
  • Eigenmotivation und Teammotivation: Das alles leistet unser Unterbewusstsein
  • Aktivitätenplan und Kontrolle
  • Zielerreichung: Zielcheckliste und Besprechungsplan
  • Wirkungsvoll delegieren
  • 8 Grundregeln des Zielvereinbarungsgesprächs: Eine gute Vorbereitung hilft überzeugende Gespräche führen
6. Controlling Teil 2 - Delegieren und Zeitplanung
  • Zeitmanagement: Was ist Zeit?
  • Was kostet Sie Zeit? Wissen wieviel Sie und andere kosten
  • Zeitfresser: Was raubt Ihnen die Zeit?
  • Geben Sie sich Zeit: Wie Sie mit Zeit souverän umgehen.
  • Wer macht was? Delegieren aber richtig: Wie Sie wirkungsvoll delegieren!
  • Checkliste: Beispiele für einen Besprechungsplan und -protokoll
  • Das Wort „Nein“ und seine positive Wirkung: Lernen Sie NEIN zu sagen.
Icon Zimmermann Redekunst

Rede stark

Teams erfolgreich führen – wer folgt wem?

Sie sind Führungskraft oder werden zukünftig eine Führungsposition übernehmen? Sie verfügen bereits über eine hohe Fachkompetenz? Sehr gut! Damit möglichst früh Ihr Team die nächsten kommenden Ziele erreicht und Lösungswege verkürzt werden, bedarf es neben der erworbenen Fachkompetenz auch Kenntnisse in der Verhaltenspsychologie, der zielgerichteten Kommunikation und Argumentation.

Einzel- oder Inhouse-Seminare

Ob als Einzelcoaching oder im Inhouse-Seminar mit mehreren Teilnehmern erhalten Sie einen umfangreichen Werkzeugkasten für eine erfolgreiche Führung Ihrer Mitarbeiter und für sich in der Selbstführung. Denn es beginnt immer mit Ihnen, Sie sind Vorbild für andere.

Rede Stark
Icon Zimmermann Redekunst

Rede überzeugend

Mit Erfolg zum Erfolg

Warum sollte ich bei Ihnen kaufen? Um einen erfolgreichen Kaufabschluss zu erzielen, sind die Kenntnisse über Ihre eigenen individuellen Stärken und Ihres Unternehmens unabdingbar. Was machen Sie besser, als die anderen? Machen Sie sich für Ihre Kunden und Geschäftspartner wertvoll und streben Sie eine langfristige Beziehung an.

Rede Überzeugend

Die Ausbildung findet in mehreren Sequenzen statt

Hintergrund: Von Anfang an werden Sie das Erlernte direkt in die Tat umsetzen. Daher bauen die Trainingssequenzen aufeinander auf. Zwischen den Sequenzen liegen 1 – 2 Wochen für eine effektive Umsetzung der Lerninhalte.

1. Überzeugungseinheit Produktstärke / Nutzen
  • Firmenbezogene Nutzenargumentation mit der Fragestellung: „Warum soll ein Kunde mit uns zu tun haben?“ (Warum die eigene Persönlichkeit so wichtig ist!)
  • Nutzen stiften: einsetzen von sogenannten Nutzenargumentationsbrücken
  • Interesse wecken: überzeugend begeistern
2. Die "Welt" des Kunden
  • In die Welt des Kunden eintauchen und verstehen – was sieht der Kunde?
  • Der Frageschlüssel: Gezielte Fragetechnik – Was dem Kunden wichtig ist
3. Aktiv verkaufen
  • Kreative Gesprächseinstiege
  • Bedarfsweckung über Interessensfragen: Was will der Kunde wirklich?
  • Wirkungsvolle Beweisführung: Zum Beispiel über Kundenrezensionen und Referenzen
  • Preispräsentation: „Die Sandwich-Methode“ – Erarbeiten von Produkt-/Nutzenketten und die bisherigen erarbeiteten Überzeugungseinheiten einfließen lassen.
  • Die „Welt“ des Kunden: In die Welt des Kunden eintauchen und verstehen – was sieht der Kunde?
  • Der Frageschlüssel: Gezielte Fragetechnik – Was dem Kunden wichtig ist
4. Kunde und Dienstleister - 2 Welten prallen aufeinander
  • Logische Ebenen: Wer bin ich? Entwicklung Ihrer einzigartigen Persönlichkeit
  • Erkennen von Verhaltenspräferenzen und deren Umgang (Typologie)
  • In die Welt des Kunden eintauchen und verstehen: Was sieht der Kunde?
  • Der Frageschlüssel: Was dem Kunden wichtig ist!
5. Sicher argumentieren
  • Einwände des Kunden sicher behandeln
  • Stoßdämpfertechnik: Bedenken des Kunden auflösen
  • Einwände des Kunden in Verkaufshilfen umwandeln
  • Vorwände des Kunden erkennen und behandeln und in Verkaufsabschlüsse umwandeln
Rede Bewusst
Icon Zimmermann Redekunst

Rede bewusst

Warum Sie nicht da sind, wo Sie sein wollen!

Warum gibt es Menschen, die alles was sie anfassen zu Gold werden lassen? Was hindert Sie daran, ebenfalls diesen Weg zu gehen?

Als zertifizierter Coach stehe ich Ihnen persönlich zur Seite und begleite Sie auf Ihrem Weg, Ihre Ängste und inneren Blockaden zu lösen und sich für Ihre Zukunft neu auszurichten.

Gemeinsam Ihre Ziele erreichen

Dabei arbeite ich nach der Methode der liegenden Acht. Das bedeutet: Ich bin Ihr Reisebegleiter!

Wir schauen uns gemeinsam an, was im Hier und Jetzt Ihr größtes Hindernis ist und Sie daran hindert im Leben weiterzukommen. Dieses ist aber nur der erste Schritt, denn Hindernisse und Blockaden sind oft schon in frühester Kindheit entstanden und begrenzen unser heutiges Denken.

Deshalb ist es wichtig, die entstandenen Glaubenssätze in der Vergangenheit aufzulösen. Erst wenn dieses Ziel erreicht ist, sind Sie frei für eine neue Ausrichtung Ihrer Zukunft.

Über mich

Beruflich habe ich in jungen Jahren meine ersten Schritte als Elektroinstallateur begonnen. Doch dann merkte ich, dass meine Stärken in der Kommunikation und in der Fähigkeit andere Menschen zu begeistern gefunden. So absolvierte ich neben meinem Beruf mehrer Ausbildungen zum Dialogtrainer und zertifizierten IHK Fachtrainer und Coach. Meine ersten Teilnehmer:innen waren meine Kollegen:innen im Handballbereich, die ich in sozialen Kompetenzen für Schiedsrichter ausgebildet habe. Bereits hier konnte ich erste Erfahrungen sammeln und mein Selbstvertrauen, vor der Gruppe zu stehen und einen Unterricht zu leiten, stärken. Doch mein Weg führte mich zunächst weiter als Fachtrainer für den Brandschutz in ein großes Industrieunternehmen und konnte hier weitere Erfahrungen als Trainer sammeln. In den Fachtrainings fehlte mir jedoch immer eine wichtige Komponente! Fachwissen zu besitzen ist wichtig, doch der Kunde nimmt Sie als erstes in Ihrer Einstellung und dem persönlichen Auftreten wahr und das erklärt Ihnen niemand. Nicht einmal in der Schule gibt es dafür ein Unterrichtsfach. Somit baute ich hier eigenständig die Seminare für Führung und Vertrieb auf und das ist das was ich heute liebe und mit voller Begeisterung ausübe. Sie stehen im Mittelpunkt. Mir ist es wichtig, dass Sie meine Trainings mit einem guten Gefühl und Leuchten in den Augen und mit einem anderen Blickwinkel Ihre zukünftigen Herausforderungen meistern. 

Wie ich arbeite

Die Rahmenbedingungen für ein positives und entspanntes Lernen ist die Lernatmosphäre. Sie ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass Sie sich öffnen und selbst besser kennenlernen, um neue Verhaltensweisen auszuprobieren.

Von Anfang an arbeiten alle TeilnehmerInnen in Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten interaktiv mit. Dadurch entsteht eine intensive Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch untereinander, die die Lernziele mit höherer Motivation erreicht werden.

Termin Vereinbaren

Infos zum Datenschutz

8 + 11 =

Kai Zimmermann Profil